Logo Ensmann Consulting

Wie kann ich den Bestellvorgang rechtssicher und professionell gestalten?

Schriftform soll Klarheit schaffen

Es ist in den Unternehmen üblich und nachvollziehbar, dass der Unternehmer nicht alle Aufgaben selber ausführen kann. Daher ist es unerlässlich, dass er Mitarbeiter mit der Wahrnehmung bestimmter Aufgaben betraut, also Aufgaben an Dritte delegiert. Im Elektrobereich ist das in erster Linie die verantwortliche Elektrofachkraft. Aber auch die verantwortliche Elektrofachkraft delegiert Aufgaben in unterschiedlichem Umfang beispielsweise an Elektrofachkräfte, an Schaltberechtigte oder an befähigte Personen weiter.

Neben dem vorgenannten Personenkreis gibt es in den Betrieben zusätzlich noch Personen ohne jegliche elektrotechnische Qualifikation, die elektrotechnischen Laien. Seit vielen Jahren besteht in Unternehmen der Bedarf, diese Personen so zu unterweisen und zu bestellen, dass sie als elektrotechnisch unterwiesene Personen bestimmte und einfache elektrotechnische Tätigkeiten an oder in der Nähe elektrischer Anlagen ausführen dürfen1. Im Folgenden wird die ordnungsgemäße Bestellung von elektrotechnisch unterwiesenen Personen beschrieben.

Der Gesetzgeber kann die Schriftform bei einer Bestellung vorschreiben oder sie kann aus anderen Gründen - wie beispielsweise zur Erzielung eines hohen Maßes an Rechtssicherheit - sinnvoll sein. Das maßgebliche Ziel einer schriftlichen Bestellung ist immer "Klarheit" in Bezug auf die übertragenen Kompetenzen und Pflichten zu schaffen.

Dabei ist hervorzuheben, dass diese Klarheit sowohl dem Arbeitgeber als auch dem Beschäftigten nutzt: Der Arbeitgeber hat genau formuliert und dokumentiert, welchen Aufgaben- und Kompetenzumfang die Delegation umfasst und der Beschäftigte hat klare Sollvorgaben, an denen er sich in seinem Handeln orientieren kann.

Ausgewogenheit von Arbeitgeber- und Arbeitnehmerinteressen

Es macht keinen Sinn in einem Bestellformular die Interessen des Arbeitgebers oder des Arbeitnehmers überproportional stark zu gewichten. In der Praxis lässt sich beobachten, dass sich die Ziele und Wünsche der beiden Personenkreise naturgemäß unterscheiden.

Aus Sicht des Verfassers kann eine Bestellung nur fair sein und dauerhaft Bestand haben, wenn hier ein von beiden Seiten getragenes Gleichgewicht gefunden wird.

 

Bestandteile des vollständigen Bestellvorgangs

Der gesamte Bestellvorgang einer elektrotechnisch unterwiesenen Person besteht aus verschiedenen Bestandteilen. Im Wesentlichen handelt es sich um folgende Punkte:

  • Unterweisungsnachweis (Theorie und Praxis)
  • Bestellformular mit Tätigkeitsprofil und Anlagenverzeichnis
  • Arbeitsanweisungen gemäß Tätigkeitsprofil

Die genannten Punkte sind in der Regel in separaten Dokumenten formuliert, bestimmte Teile können - je nach persönlichem Geschmack - auch zu einem einzigen Dokument zusammengefasst werden. Insbesondere die getrennte Darstellung des Tätigkeitsprofils, als auch die getrennte Darstellung des Anlagenverzeichnisses als eigenständige Anhänge zum Hauptdokument, haben sich in der Praxis als sinnvoll erwiesen, da hier am ehesten Änderungen zu erwarten sind und sich diese bei nachträglichen Veränderungen so am leichtesten in den Bestellvorgang integrieren lassen.

Muster für die Bestellung einer EuP

In unserem PDF erhalten Sie weitere detaillierte Informationen zum Bestellvorgang einer elektrotechnisch unterwiesenen Person, sowie Muster für den Unterweisungsnachweis, ein Bestellformular mit Tätigkeitsprofil und Anlagenverzeichnis und die Arbeitsanweisungen gemäß Tätigkeitsprofil.

Download Mustervorlage Bestellung einer EuP

Download Fachartikel